< zurück

 

Mein Ansatz

Im Zentrum stehen die Entfaltung unseres menschlichen Potenzials, die damit verbundene Öffnung des Herzens für alle Wesen und die freundliche und klare Hinwendung zu allem, was geschieht.

Wir alle brauchen Raum und Ermutigung, damit die in uns schlummernden Qualitäten wie Freude,
Liebe, Mitgefühl, Weisheit und Gelassenheit zum Vorschein kommen und ausstrahlen können. Dies biete ich in meinen Kursen und Beratungen an.

Die Pflege eines klaren Geistes und eines mitfühlenden Herzens ist heute wichtiger denn je:
In Zeiten zunehmender Ängste und Vorurteile, wachsender Gewaltbereitschaft und rücksichtslosen Profitstrebens benötigen wir Besonnenheit, einen kühlen Kopf und ein warmes Herz, Mut und Mitgefühl, sowohl auf persönlicher Ebene als auch in der Gesellschaft.

Innehalten, Meditation, Entspannung und Klarheit, sowie das daraus entstehende aktive und mitfühlende Handeln sind nicht nur für den einzelnen Menschen eine Wohltat, sondern tragen auch zu einem friedlichen, freudvollen und inspirierenden Leben für alle Wesen bei.

Mein Angebot umfasst Meditationen, Denkanstöße und Anregungen für Achtsamkeit und Freundlichkeit im Alltag. Dies geschieht sowohl in Kursen, Seminaren und Lesungen also auch im Einzeltraining und in der Einzelberatung.

Als Einstimmung und Hintergrund können meine Bücher herangezogen werden (siehe „Veröffentlichungen“).

Meine Seminare und Kurse sind gewachsen im Laufe von über 35 Jahren eigener buddhistischer Schulung, Studium und Praxis sowie durch Vortrags- und Kurstätigkeit seit 1990. Erfahrungen in der Erwachsenenbildung habe ich zudem durch ca. 25 Jahre Sprachunterricht „Deutsch als Fremd- bzw. Zeitsprache“ gesammelt.

Der Fokus auf die Anwendbarkeit spiritueller Ansätze in allen Bereichen des Alltags in unserer modernen Welt ergibt sich dadurch, dass ich selbst mit beiden Beinen auf dem Boden stehe und meine spirituelle Ausrichtung stets mit Beruf, Familie und gesellschaftspolitischem Interesse verbunden habe.

In meinen Kursen sind alle Anleitungen und Meditationstechniken so gestaltet, dass sie für Menschen in der heutigen Zeit zugänglich und nachvollziehbar sind und in den Alltag integriert werden können. Eine Nutzung dieser Anleitungen ist unabhängig von religiösen Ausrichtungen möglich.

Aus dem Buddhismus haben mich neben den grundlegenden Themen vor allem die Lehren über die Buddhanatur und das altruisitsche Bodhisattva-Ideal aus dem „Großen Fahrzeug“ (Mahayana) geprägt. Diese gehen von einer uns innewohnenden Natur grundlegender Gutheit aus, die es (wieder) zu entdecken und zu entfalten gilt. Die daraus hervorsprudelnden positiven Energien sollen stets dem Wohl aller Wesen dienen.

Bekannte Lehrreden des Buddha wie das Prajnaparamita Herz-Sutra und das Kegon Sutra (auch Avatamsaka Sutra genannt) bewegen mich ebenfalls. Im Kegon Sutra spielt die wechselseitige Verbundenheit aller Lebewesen und Dinge eine wichtige Rolle. Somit ist es für das heutige Zeitalter globaler Vernetzung besonders aktuell. In meinem dritten Buch „Mit Buddha in Kontakt. Von der Kunst, sich mit der Erleuchtung zu vernetzen“ schwingt es als Hintergrund mit.

Weiterhin bin ich von den Dzogchen-Lehren (wörtlich „große Vollendung“) inspiriert, die unsere natürliche Vollkommenheit und spontane mitfühlende Aktivität im Einklang mit dem Universum betonen.

In diesem Kontext ist der englische Dzogchen-Meister Rigdzin Shikpo, einer der ersten westlichen Schüler von Chögyam Trungpa Rinpoche, mein Lehrer. In seiner Schule „Longchen Foundation“ bzw.
Buddhistische Gemeinschaft Longchen e.V.“ leite ich Kurse in den Programmreihen „Der Pfad der Freiheit“ und „Das Brüllen des Löwen“.  Siehe www.longchen.de

Parallel dazu biete ich eigenständige buddhistisch inspirierte Kursreihen an, die allen interessierten Menschen offenstehen.

Insbesondere die Meditationstechniken aus den buddhistischen Traditionen können Menschen hier und heute helfen, mit sich selbst und der Welt Freundschaft zu schließen.